Darmsanierung

 

Eine Darmsanierung wird nach Darmentzündungen, Medikamentengabe, Wurmkuren oder bei Schädigung der Darmflora durchgeführt.

 

Die Darmflora besteht aus über 500 verschiedenen Mikroorganismen. Darunter sind pathogene und nicht-pathogene Bakterien, die sich normalerweise im Gleichgewicht halten und vielfältigen Stoffwechselaufgaben übernehmen.

Die Aufgaben der Darmflora sind:

 

  • Anregung der Darmbewegung

  • Förderung der Durchblutung und des Stoffwechsels der Darmschleimhaut

  • Aufnahme von Nährstoffen und auch von Toxinen

  • Produktion von Vitamin B und K

  • Stimulation des Darm-Immunsystems

  • Produktion von antibiotisch wirkenden Substanzen

 

Milchsäurebildende Bakterien haben besondere Aufgaben; sie produzieren Milchsäure und schaffen so eine schwach saure Umgebung. In dieser Umgebung können sich pathogenen Fäulniskeime nicht übermäßig vermehren. Die Milchsäurebakterien bilden mit anderen Faktoren eine Barriere auf der Darmschleimhaut. Die Barriere verhindert das pathogene Antigene in Blut diffundieren. Die Keime in einer funktionierenden Darmflora kontrollieren sich so zu sagen selbst.

Es gibt div. Faktoren die die Darmflora schädigen können:

 

  • psychische Faktoren wie z.B. Stress

  • Fehlernährung

  • Infektionen mit Bakterien, Viren, Pilzen oder Parasiten

  • Medikamente wie z. B. Antibiotika, Schmerzmittel, Wurmkuren usw.

  • Leber- oder Bauchspeicheldrüsenerkrankungen

  • Schwermetallbelastung

 

Man kann über einen Darmfloracheck im Labor die Besiedelung des Darms bestimmen.

Langfristig kann man eine gesunde Darmflora nur mit einer gesunden und artgerechten Ernährung erhalten.

In einem Akutfall sollte der Hund 1-2 Tage fasten und zur Ausheilung sollte eine darmschonende Diät erstellt werden.

 

Zur Darmsanierung gibt es viele Mittel. Ich werde das passende für Ihren Hund aussuchen.